SCV zieht in Runde 3 des Kreispokals ein

Nach einem Freilos in der ersten Pokalrunde war der Gegner in der zweiten Runde die zweite Mannschaft aus Steinwenden. Da der Platz in Vogelbach noch immer gesperrt ist, fand das Heimspiel in Miesau auf dem Kunstrasen statt. Die klassenhöheren Gegner hatten in der ersten Runde Hohenecken II ausgeschaltet und gingen als klarer Favorit in das Spiel.

Nach anfänglichem Abtasten auf beiden Seiten konnten nach 10 Minuten erste Chancen herausgespielt werden. In der 18. Minute entschied der unparteiische auf Strafstoß für die Gäste. Dem auf dem Boden liegenden Verteidiger des SCV sprang der Ball an die Hand, keine Absicht aber Handspiel. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Steinwendener Kapitän souverän. In der Folge musste sich die junge Vogelbacher Mannschaft von diesem Gegentreffer erholen und der Gast hatte mehrere gute bis sehr gute Chancen das Ergebnis vor der Pause zu erhöhen. Offensiv war der SCV keineswegs ohne Chancen, man konnte immer wieder für Gefahr sorgen. In der 40. Minute setzte Keilhauer, Neuzugang aus Kottweiler, im 16er der Gäste nach, eroberte den Ball und spielte quer. Am zweiten Pfosten stand unser 18-jähriges Talent Schröer völlig frei und konnte sein erstes Pflichtspieltor für den SCV erzielen.

In der zweiten Halbzeit sah man ein anderes Bild. Steinwenden hatte mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine hochkarätigen Chancen mehr herausspielen. Vogelbach dagegen hatte mehrere sehr gute Chancen um in Führung zu gehen. Keilhauer, Tokgöz und Aleksov scheiterten mit ihren Abschlüssen. Es dauerte bis zur 82. Spielminute ehe Tetikov mit einem Traumtor den Siegtreffer erzielte. Ein direkter Freistoß 25 Meter vor dem Tor. Tetikov schoss die Murmel an der Mauer vorbei genau ins rechte obere Dreieck. Der Torwart der Steinwendener war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Ball aber nicht mehr entschärfen. Somit galt es die letzten 8 Minuten plus Nachspielzeit zu überstehen. Man verteidigte gut und ermöglichte dem Gegner keine Torchance mehr. Nach 4 Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische die Partie ab und der SCV konnte die favorisierten Gegner bezwingen.

In der nächsten Pokalrunde ende August trifft man auf die SG Jettenbach/Rothselberg/Eßweiler. Diese sind auch wieder eine A-Klasse Mannschaft aus dem Kuseler Raum.

 

Vorschau:

Meisterschaftsspiel 1. Spieltag 13.08.2017 15.00 Uhr

FV Ramstein II – SCV