SCV mit erstem Saisonsieg

Der Spieltag begann mit einigen Hiobsbotschaften rund um die Magen Darm Gegend von vier Spielern. Aufgrund dessen konnte man die Reise nach Ramstein mit lediglich 12 Mann antreten. Nach überstandener Schulterverletzung Stand Keilhauer auch wieder zur Verfügung ebenso wie die sich am letzten Wochenende beim Spiel der Reserve in den Fokus spielenden Jung, Escher und Hilbert.

Das Spiel begann offen, man versuchte sicher von hinten heraus zu spielen und den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Dies gelang sehr gut, so war es Keilhauer vorbehalten in der 10. Minute eine unhaltbare Rakete aus 20 m auf das gegnerische Gehäuse abzufeuern, mit tatkräftiger des Torhüters ging dieser Schuss zur verdienten Führung über die Linie. Eine Minute später konnte Keilhauer im gegnerischen 16er mit dem Rücken zum Tor angespielt werden. Dieser drehte sich gekonnt um den Verteidiger und schloss kaltschnäuzig zur 2-0 Führung ab. Nun ließ man den Ball zirkulieren und dem Gegner kaum eine Chance an den Ball zu kommen. Nach 30 Minuten landete ein  verunglückter Abstoß vom Ramsteiner Torwart landete direkt vor den Füßen von Keilhauer, dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und markierte so einen lupenreinen Hattrick, Kiste! Kurze Zeit später ein Schreckmoment, Escher blieb nach einem Zweikampf verletzt am Boden liegen und wurde danach direkt ins Krankenhaus gefahren, gute Besserung an dieser Stelle. Danach wirkte die Junge Mannschaft etwas geschockt und Ramstein kam zum Anschlusstreffer nach einem Freistoß. Den Freistoß konnte Nauwerk noch aus dem Winkel an den Pfosten lenken, war beim Nachschuss allerdings machtlos.

Nach der Pause versuchte Ramstein das Spiel zu machen und auf den Anschluss zu drängen. Dies gelang den Einheimischen nicht wirklich, sodass die besseren Chancen der SCV hatte. In dieser Phase verpasste man es den Sack endgültig zu zumachen. Nach einem Einwurf entschied der unparteiische zur Überraschung aller auf Elfmeter für Ramstein. Dieser wurde verwandelt und im Anschluss kamen die Einheimischen auch vermehrt zu Chancen um den Ausgleich zu erzielen. Als dann ein bereits verwarnter Spieler der Gastgeber Sänger von hinten im 16er umgeflext hatte, gab es auch zurecht den Elfmeter für den SCV, nur keine Ampelkarte. Schröer schnappte sich selbstsicher die Murmel und versenkte humorlos zur Entscheidung. Dachte man zumindest, der Schiedsrichter hatte andere Pläne. So sprach er nur 2 Minuten später den Gastgebern erneut einen zweifelhaften Elfmeter zu. Diesen konnte Nauwerk abwehren und die drei Punkte wanderten nach Vogelbach.

 

Vorschau:

Samstag 08.09.2018 12.15 Uhr

SV Nanzdietschweiler Res. – SCV Res.

 

Samstag 08.09.2018 14.00 Uhr

SV Nanzdietschweiler II – SCV