Auswärtssieg in Ramstein

Trainer Aleksov musste beim Spiel in Ramstein auf 13 Spieler verzichten. Nochmal in Worten dreizehn Spieler, darunter etliche Stammspieler, die entweder langzeitverletzt oder von der Grippe heimgesucht wurden. Leider wollten die Gegner aus Ramstein das Spiel nicht verlegen, was auch ihr gutes Recht war. So kam es das man mit einer Viererkette spielen musste, deren jüngstes Glied Wagner Michael mit 37 Jahren war. Entsprechend gezeichnet ging man das Spiel an, nahm sich vor die Farben vom SCV dennoch gut zu vertreten und eine Blamage zu vermeiden.
Es dauerte ganze 15 Sekunden bis man mit 0-1 in Rückstand geriet. Anstoß, Rückpass, Pass nach vorne, Ballverlust, Pass durch die Schnittstelle, Schuss mit der Pieke in den rechten Winkel, schon liegt man zurück. Zu diesem Zeitpunkt rechnete wohl keiner mehr damit, dass die etwas in die Jahre gekommen Mannschaft zurückkommen kann. Die erste Halbzeit konnte man sich eine gute Chance erspielen, die nicht genutzt wurde. Hoffnung machte nur, dass die Gastgeber aus Ramstein keinen Profit aus der Verunsicherung schlagen konnten und diese auch zu keiner nennenswerten Chance mehr kamen.
Nach der Pause änderte man die Taktik und lies die Gegner nicht mehr kommen, sondern presste diese deutlich früher in deren Hälfte. Damit kamen die Ramsteiner absolut nicht klar. Die Folge war der 1-1 Ausgleich durch Chukwu. Unser A-Jugend Spieler Tokgöz konnte sich auf der linken Außenbahn behaupten, schlug eine perfekte Flanke auf den Kopf von Chukwu und dieser hatte keine Probleme per Kopf zu vollenden. Die Einheimischen waren nun sichtlich geschockt und kurze Zeit später konnte Tokgöz seine sehr gute Leistung in der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Treffer belohnen. Zusammen mit seinem A-Jugend Kollegen Sänger, konnten die beiden die komplette Abwehr mit einem doppelten Doppelpass ausspielen und Tokgöz schloss humorlos in die untere Ecke zum umjubelten 2-1 Führungstreffer ab. Nachdem die Einheimischen durch eine kuriose gelb-rote Karte selbst dezimiert haben, war das Spiel weitestgehend entschieden. Den Schlusspunkt setzte erneut Chukwu nach sehr schöner Vorarbeit von Kuhn.
Wir bedanken uns nochmals ausdrücklich bei den Spielern der zweiten Mannschaft, unserer AH und A-Jugend. Ohne diese hätten wir heute keine Mannschaft stellen können. Die ganzen Begleitumstände vor dem Spiel machen diesen Sieg nochmals schöner.

Vorschau:
Sonntag 26.03.2017 15.00 Uhr
SCV – VfB Waldmohr